Schmiedekurs – Schmieden einer zweiohrigen Bartaxt

Art.no: N/A
  • Preis: 9500 Kr. inkl. MwSt.
  • Inhalt: Praktischer Unterricht einschließlich Material, Mittagessen, Kaffee und Abendessen
  • Termin: 12. – 16. August

Produktbeschreibung

Die zweiohrige Bartaxt ist für manche das Kronjuwel der altnordischen Äxte. Sie wurde aufgrund ihrer schönen Form und scharfen Schneide bis weit über Nordeuropa hinaus bewundert und gefürchtet. Sie hatte eine Schneide, die hart genug war, um Schädel zu spalten, auch wenn ihr Hauptanwendungsbereich der Bau von Langschiffen war. Die Bartaxt ist durch ihre verfeinerte Form geprägt, die entsteht, wenn man eine so breite Schneide wie möglich aus so wenig Material wie möglich schmiedet. Am Allerwichtigsten war, dass die Bartaxt aus einem gefalteten Schneidstahl von höherer Qualität (Kohlenstoffstahl) bestand, zu dem im frühen Mittelalter nur Schmiede in Nordeuropa Zugang hatten.

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die bereits Erfahrung im Schmieden, möglichst Axtschmieden, haben, und die ihre Kenntnisse vertiefen und die verschiedenen Herstellungsschritte erlernen möchten, die erforderlich sind, um eine zweiohrige Bartaxt zu schmieden. Die Vorlage zu der Bartaxt, die Sie schmieden dürfen, ist ein Grabungsfund aus dem 8. Jahrhundert. Es sind Vorkenntnisse entsprechend dem Schmiedekurs – Eisenschmieden Fortsetzung erforderlich.