Wahl der Axt

Wir werden oft gefragt, welche Art von Axt man wählen sollte. Bei der Wahl ist es wichtig zu entscheiden, wofür die Axt verwendet werden soll. Wird sie zum Holzhacken, im Wald oder zum Bau eines Blockhauses eingesetzt? Die Axt ist eines der ältesten Werkzeuge der Menschheit; deshalb gibt es sie in allen möglichen Formen und Größen.

Äxte unterscheiden sich vor allem an ihrer Schneide. Meistens verläuft die Scheide in Richtung der Bewegung parallel zum Stiel, wie Gränsfors Forstbeil. Es gibt auch Äxte, bei denen die Schneide quer verläuft, aber diese sind weniger geläufig. Beispiele hierfür sind Gränsfors Bruks Flach- und Hohldechsel.

Es gibt einen großen Unterschied zwischen einer Spaltaxt und einem Schnitzbeil. Die Form und Schneide einer Spaltaxt sind darauf ausgelegt, Holzfasern abzuhacken und Holz zu spalten, während ein Schnitzbeil in das Holz einschneiden muss.

Eine typisches Spaltwerkzeug ist die Spaltaxt von Gränsfors Bruk, die eine relativ schmale Schneide und einen sehr viel dickeren Nacken hat. Dadurch lässt sich Holz einfacher spalten. Ein gutes Beispiel für ein Schnitzbeil ist das Tischlerbeil von Gränsfors Bruk. Es verfügt über eine lange, dünne und gerade Schneide, eine gerade, schräg zulaufende Schleiffase und einen schmaleren Nacken, wodurch es sich ideal für Schnitzarbeiten eignet. Das Tischlerbeil ist nicht für schwerere Arbeiten wie das Fällen von Bäumen oder das Spalten von Holz geeignet. Der zulaufende Winkel der Schneide ist dafür nicht vorgesehen.

Heute werden Äxte hauptsächlich als Werkzeuge verwendet und lassen sich in drei Hauptgruppen unterteilen: Forstäxte, Spaltäxte und Zimmermannsäxte. Es gibt auch einige weniger weit verbreitete Äxte wie das Fleischbeil, das in der Küche verwendet wird, den Eispickel, der beim Bergsteigen zum Einsatz kommt, und die Feuerwehraxt. Egal wofür die Axt verwendet werden soll: Es kommt immer darauf an, die richtige Axt für die richtige Aufgabe zu wählen.

Gränsfors Bruk hat sein Sortiment an Äxten anhand ihrer Verwendung und ihrer Geschichte in fünf verschiedene Arten eingeteilt: Forstäxte, Spaltäxte, Zimmermannsäxte, Doppeläxte und Historische Äxte.

Forstäxte

Die Forstäxte von Gränsfors sind für alle möglichen Verwendungen im Wald vorgesehen, vom Fällen hoher Bäume bis zum Entasten kleiner Stämme. Forstäxte zeichnen sich durch ihre lange, abgerundete Schneide mit einem flachen, länglichen Kopf aus. Forstäxte sind darauf ausgelegt, quer zur Holzfaser zu schneider, beispielsweise beim Fällen oder Entasten, während beim Holzhacken die Axt entlang der Holzfasern schneidet.

Skogsyxor-vid-vatten

Spaltäxte

Die Spaltäxte von Gränsfors sind, wie der Name schon sagt, zum Spalten von Holz vorgesehen. Die Äxte haben einen großen und schweren Kopf, der zu einer gekrümmten Form mit einer recht dünnen Schneide geschmiedet und geschliffen wird. Die Äxte sind zum Hacken entlang der Holzfasern gemacht, während Forstäxte quer zu den Holzfasern schneiden. Die konkave Form von Spaltäxten sorgt dafür, dass die Schneide schnell und einfach in das Holz geht und es dadurch spaltet, dass der breitere Abschnitt das Holz auseinander drückt. Durch ihre einzigartige Form bleibt die Axt auch nicht so leicht im Holz stecken wie eine Axt mit einem schmaleren Kopf.

Vedklyvning


Blockhausbau- und Zimmermannswerkzeuge

Die Blockhausbau- und Zimmermannswerkzeuge von Gränsfors wurden eigens für die Anwendung zum Blockhausbau, zum Zimmern und zur Holzbildhauerei entwickelt. Diese Äxte und Werkzeuge wurden in Zusammenarbeit mit erfahrenen Waldarbeitern und Zimmerleuten entworfen. Jede Axtart ist für eine bestimmte Funktion ausgelegt, weshalb es so viele unterschiedliche Formen und Größen von Axtköpfen gibt. Traditionelle Werkzeuge dienten als Vorlage für die Modelle, die Gränsfors Bruk jetzt produziert, wurden jedoch in Zusammenarbeit mit Experten und Fachleuten verändert und entwickelt, um die Anforderungen der heutigen Benutzer zu erfüllen.
Timring


Doppeläxte

Die Doppelaxt wurde ursprünglich als Forstaxt verwendet, besonders im 19. und 20. Jahrhundert in amerikanischen Wäldern. Heute findet man die Doppelaxt jedoch kaum noch in Wäldern. Stattdessen wird sie nun hauptsächlich für die Freizeitbeschäftigung des Axtwerfens eingesetzt, bei dem die Doppelaxt auf eine Zielscheibe geworfen wird. Wettkämpfe in Schweden und dem übrigen Nordeuropa werden von der Swedish Axe Throwing Society veranstaltet.

dubbelegg


Historische Äxte

Seit Menschengedenken dient die Axt als Werkzeug, Waffe, Statussymbol und Kultobjekt. Die Historischen Äxte von Gränsfors Bruk sind Nachbildungen von Äxten, die vor mehreren Jahrhunderten weit verbreitet waren. Dies ist jedoch nur eine kleine Auswahl der vielen Äxte, die es im Laufe der Jahre gab. Anders als die übrigen Äxte von Gränsfors Bruk sind die Historischen Äxte nicht darauf ausgelegt, in der modernen Gesellschaft eine bestimmte Funktion zu erfüllen. Vielmehr sollen sie zeigen, wie Äxte früher aussahen. Die Äxte stammen aus den verschiedensten Regionen und Zeiten.

Die Historischen Äxte von Gränsfors Bruk gehen auf die Zeit zwischen 500 und 17000 n. Chr. zurück, und die meisten stammen aus Nordeuropa. Es wurden allerdings auch einige Äxte aus Zentraleuropa mit aufgenommen. Die Nachbildungen basieren auf archäologischen Funden und Originalen, die oft in einem der historischen Museen in Nordeuropa zu sehen sind. Auch die Formen und Größen der Äxte unterscheiden sich stark, abhängig davon, wofür die Äxte in früheren Zeiten verwendet wurden.

Yxor - 50